Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Abbruch einer eBay-Auktion ist nicht erlaubt

Donnerstag, 13. November 2014

Ein eBay-Nutzer hatte einen Euro für ein Auto geboten – und kann nun auf mehrere tausend Euro Schadenersatz hoffen, weil ihm das Schnäppchen entging. Der Abbruch der Auktion war nicht rechtens, entschied das BGH. Der Fall dürfte vielen eBay-Verkäufern eine Warnung sein. Wer eine laufende Internetauktion vorzeitig abbricht, muss unter Umständen Schadenersatz zahlen. Das ergibt sich aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH; Aktenzeichen: VIII ZR 42/14). Die BGH-Richter gaben im Streit um ein zurückgezogenes Auto-Angebot auf der Online-Auktionsplattform eBay am Mittwoch dem Bieter recht.
Wegen der unrechtmäßig abgebrochenen Versteigerung hat der Bieter danach Anspruch auf Schadenersatz gegen den Verkäufer. Wie hoch dieser ausfällt, muss nach Angeben des Käufer-Anwalts aber erst noch ermittelt werden. In den Vorinstanzen war der Wert des Fahrzeugs auf 5.250 Euro beziffert worden.

Im konkreten Fall hatte der Besitzer eines VW Passat seinen Wagen im Mai 2012 auf eBay angeboten. Als Mindestgebot setzte er einen Euro fest. Einige Stunden später konnte er das Auto aber anderweitig für 4.200 Euro verkaufen und zog sein Internetangebot zurück. Zu dem Zeitpunkt hatte jemand bei der Versteigerung bereits einen Euro auf den Pkw geboten – das bis dahin höchste Gebot.

Der Bieter wollte daraufhin Schadenersatz in Höhe des Wertes des Wagens. Er klagte und bekam in den Vorinstanzen recht. Er habe den Wagen wirksam für einen Euro erworben, urteilte zuletzt das Thüringer Oberlandesgericht in Jena.
Vertrag ist nicht sittenwidrig

Dieses Urteil bestätigte der BGH am Mittwoch. Der Kaufvertrag ist in den Augen der Richter wirksam zustande gekommen. Der Vertrag sei nicht sittenwidrig, hieß es. Es mache gerade den Reiz einer Internetauktion aus, dass man dort „Schnäppchen“ machen könne. Der Verkäufer habe andererseits ja auch die Chance, seine Waren teurer zu verkaufen als gedacht.

In der Verhandlung war von den Richtern nicht in Frage gestellt worden, dass die Verkaufsangebote auf einer Internetversteigerung nur in ganz bestimmten Fällen zurückgezogen werden dürfen. Laut den Bedingungen von eBay gehört ein anderweitiger Verkauf wie im vorliegenden Fall nicht dazu.

Daher sah eBay vom Urteil des Bundesgerichtshofs seine bisherige Geschäftspraxis ausdrücklich bestätigt. „Die Entscheidung des Bundesgerichtshofs ist nicht überraschend“, erklärte das Unternehmen. „Grundsätzlich gilt: Wenn man einen Artikel bei eBay zum Verkauf einstellt, erklärt man sich verbindlich zum Abschluss eines Vertrags bereit.“ eBay informiere über die Voraussetzungen für einen berechtigten Abbruch einer Auktion „sehr deutlich – auch in dem Moment, in dem der Verkäufer den Abbruch vornimmt“. (Quelle Channel Partner)

eCommerce in der Region D-A-CH boomt

Dienstag, 21. Oktober 2014

In Deutschland, Österreich und der Schweiz wächst der interaktive Handel. Fast 10 Prozent beträgt mittlerweile der Anteil des eCommerce-Geschäfts am gesamten Einzelhandel in diesen Ländern. Das ergab eine gemeinsame Studie der Branchenverbände Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh), Handelsverband Österreich sowie der Verband des Schweizerischen Versandhandels (VSV). Der Umsatz kletterte damit von knapp 40 Milliarden Euro im Jahr 2010 auf 60 Milliarden Euro im Jahr 2013.

Der eCommerce-Anteil wächst in der gesamten DACH-Region kontinuierlich, am schnellsten in Deutschland. Nach den Branchenverbänden werden hierzulande bereits zehn Prozent der Umsätze online abgewickelt. Allerdings kaufen Kunden in den Nachbarländern manche Dinge des täglichen Bedarfs durchaus häufiger online als hier: Lebensmittel beispielsweise. So steuert der Food-Markt in der Schweiz 12,8 Prozent zu den Gesamtumsätzen im interaktiven Handel bei – dreimal so viel wie in Deutschland und Österreich!

„Die Schweiz zeichnet sich seit mehreren Jahren durch einen sehr hohen Online-Anteil Food aus. Nicht ganz unschuldig an dieser Entwicklung sind die beiden größten Händler Migros und Coop, welche seit Jahren den Online-Foodhandel mit viel Engagement und Experimentierfreudigkeit vorantreiben“, erklärt Patrick Kessler, Präsident des VSV, dieses Phänomen.
(Quelle: ChannelPartner)

STEPS eCommerce macht sich fit für eFood

Dienstag, 14. Oktober 2014

Next Generation Food goes eCommerce!

Mehr als 140 Teilnehmer folgten der Einladung von inspirato, Chefkoch und ecom consulting nach Berlin und diskutieren mit Software-Herstellern, Medien- und Agenturvertretern unter dem Fokus des Einsatzes neuer digitaler Technolgien über Trends und Konzepte für die Food-Branche. Die Denkfabrik ließ das Fazit entstehen, dass NEXT GENERATION FOOD einen Ort geschaffen hat, an dem alle Player zusammenkommen und in seltener Offenheit Möglichkeiten zur Kollaboration ausloten.

Ein Zukunftsmarkt auf dem STEPS.eCommerce vorbereitet ist!

STEPSeCommerce_goes_eFood

STEPS eCommerce und das Bezahlen der Zukunft

Dienstag, 14. Oktober 2014

STEPS eCommerce macht sich fit für die Verschmelzung des On- und Offline-Handels. Step Ahead eBusiness GmbH bespricht das Bezahlen der Zukunft.

Ralf Giessmann (li), Business Development/Sales Step Ahead eBusiness GmbH, im direkten Austausch mit den großen Marktplayern. Hier im Bild Dennis Zimmermann, Lead Consultant Omni-Channel Solutions von Paypal.

StepAheadeBusiness_meets_PayPal

Step Ahead eBusiness GmbH trifft Zalando

Freitag, 10. Oktober 2014

Step Ahead eBusiness GmbH trifft Zalando und führt Gespräche über eine schnelle strategische Zusammenarbeit in Sachen Marktplatz und Schnittstellen Entwicklung.

dmexco 2014 mit Besucherrekord

Donnerstag, 02. Oktober 2014

Zwei Tage lang stand die dmexco 2014 im Mittelpunkt der gesamten digitalen Welt – mit allen wichtigen Innovationen, Trends und führenden Köpfen des internationalen Digital Business.

Das diesjährige Motto „Entering new Dimensions“ galt vor allem auch für die dmexco selbst: Mit  807 Ausstellern aus aller Welt, 66.000 qm² in drei gefüllten Hallen, mehr als 470 Top-Speakern und einem neuen Besucherrekord von 31.900 Fachbesuchern brach die dmexco 2014 alle Rekorde. Das bedeutet, die dmexco legt ein Wachstum von über 270 Prozent gegenüber ihrer Premiere in 2009 aufs Parkett.

Offen, locker und spannend – eindeutig ein starkes Event mit hohem Potential für Networking und eine Basis toller und neuer Kooperationen. Ist und bleibt eine der wichtigsten Messen für die digitale Wirtschaft.

Die Webchance 2014 – ein Besuch Wert!

Donnerstag, 02. Oktober 2014

„Eine tolle Messe mit vielen interessanten Vorträgen“ und „auf jeden Fall einen Besuch wert!“ resümierten die Besucher der Webchance 2014 in Frankfurt. Die Messe steht für Markenstärkung, Umsatzsteigerung, Erschließung neuer Geschäftsfelder, zielgerichtete Aussteller-Angebote für den erfolgreichen Online-Handel und ein effektives Marketing. Sie sieht sich als Impulsgeber für die Expansion und bzw. oder Neuausrichtung stationärer Einzelhändler und Dienstleister.
Und es stimmt. Eine interessante Mischung aus Vorträgen und Ausstellung macht die Webchance zu einer wichtigen eCommerce-Fachmesse. Noch mehr Infos unter https://webchance.messefrankfurt.com/frankfurt/de/visitors/willkommen.html

Wettbewerbsvorteile durch individuelle und hocheffiziente Prozesse

Montag, 29. September 2014

Der Gewinn im Online-Handel liegt nicht nur im Einkauf, sondern auch in hocheffizienten Prozessen.“Der Versandhandel ist ein komplexes Optimierungsproblem“- für die Profis im traditionellen Distanzhandel wie Jan Thieme (vgl.: Versandhandelsmanagement, Wiesbaden: Gabler Verlag, S. 7) nichts Neues. Nur im eCommerce scheint sich diese Erkenntnis noch nicht überall durchgesetzt zu haben. Keine Frage, Daten lassen sich immer irgendwie von einem System in ein anderes transferieren. Die Frage ist nur, zu welchem Preis. Insbesondere dann, wenn die Transfers nicht nur einmal, sondern mehrmals täglich benötigt werden. Oft gehen Erträge, die durch aufwendige Marketingaktionen erzielt werden, durch schlechte Backendprozesse wieder verloren.

Die Auswahl eines zukunftsorientierten Systems sollte daher nicht nach den klassischen Kriterien erfolgen: Open Source oder kommerziell, Kauf oder Miete, Eigen- oder Fremdhosting oder im schlechtesten Fall nur nach dem Preis.

Im täglichen Betrieb sind Kriterien wie:

  • hohe Automation über alle Teilsysteme hinweg
  • durchgängige Prozesse
  • Zuverlässigkeit
  • Sicherheit
  • Verfügbarkeit
  • Flexibilität
  • Performance und somit
  • die Wirtschaftlichkeit der Gesamtlösung

wesentlich wichtiger. Jeder Kaufmann weiß, es zählen nicht nur der Einkaufspreis, sondern die »Total Costs of Ownership« über die gesamte Einsatzdauer hinweg.

Wie uns Amazon täglich vor Augen führt, sind perfekte Prozesse der Wettbewerbsvorteil schlechthin im Online-Handel. Und, was noch viel wichtiger ist, sie sind so gut wie nicht kopierbar. Mit den passenden Integrationsplattformen können Händler sich und ihren Shop im Handumdrehen an die täglich neuen Herausforderungen im eCommerce-Bereich anpassen und sich so auch langfristig gegen die Konkurrenz behaupten. (Quelle Channel Partner, Wolfgang Vogl). Und genau das setzt STEPS.eCommerce um! Integrieren Sie Ihren Erfolgsfaktor und verlassen Sie sich auf die perfekten Prozesse von STEPS.eCommerce . Rufen Sie uns an unter 07381 / 18 37 21 oder schreiben Sie uns an ecommerce@stepahead.de.

Erik Meierhoff (CSO von Rakuten) referiert auf unserem Kundentag

Freitag, 01. August 2014

Das war eine tolle Nachricht von Rakuten: Erik Meierhoff, Chief Strategy Officer (CSO) bei Rakuten, hält einen Vortrag an unserem Kundentag am 24. September in Germering! Unter dem Titel „Shopping is Entertainment“ freuen wir uns schon heute auf einen interessanten Beitrag von Rakuten in unserem „eCommerce“ Slot von 15.30 Uhr bis 15.55 Uhr! Melden Sie sich gleich zum Kunden- und Infotag unter www.warenwirtschaft-ecommerce.de/ecommerce-termine.html.

Unsere Firewall Techniker sind nun „Sophos UTM Certified Engineer“

Freitag, 13. Juni 2014

Herzlichen Glückwunsch an Michael Lisk, Martin Gantert und Michael Harder! In diesem Intensiv-Training wurden alle wesentlichen Kenntnisse von der Installation, über die Konfiguration bis hin zu Management und Fehleranalyse vermittelt. Super gemacht!

Sophos Michael Lisk Sophos Martin Gantert Sophos Michael Harder