Archiv für Januar 2014

Thomas Buck GmbH wird zur „Step Ahead eBusiness GmbH“

Mittwoch, 29. Januar 2014

Die Thomas Buck GmbH (buck.making IT easy.) ist seit vielen Jahren gewachsen. Zusätzliches Personal wurde eingestellt und unsere Premiumpartnerschaft mit der Step Ahead AG rund um die CRM- und ERP-Lösungen STEPS.eCommerce wurde weiter ausgedehnt.

Auf Grund dieser erfolgreichen und engen Zusammenarbeit mit der Step Ahead AG gehen wir jetzt den nächsten konsequenten Schritt:

Die Thomas Buck GmbH ist ab 27. Januar 2014 die

Step Ahead eBusiness GmbH

Step Ahead eBusiness GmbH

Wenn ein Unternehmen umfirmiert, fragen Sie sich als Kunde sicher nach dem Grund. Vor allem, wenn der bisherige Name bekannt und angesehen ist.

Die Antwort für uns ist ganz einfach. Sie erhalten nun alles aus einer Hand:  Eine Gruppe – Ein Name.

Und wir sehen für Sie einen wirklichen Mehrwert in

  • der strategischen Betonung des Themas eCommerce und in der stärkeren Positionierung im Markt
  • den direkter Zugriff auf die technischen Experten der STEPS.eCommerce Lösung
  • mehr Know-how Austausch zwischen Ihnen und anderen eCommerce Kunden
    und last but not least
  • noch höhere Investitionssicherheit, da Sie direkt auf den Hersteller mit über 80 Mitarbeitern in Österreich, der Schweiz und Deutschland zurückgreifen können.

Sonst wird sich für Sie aber nichts verändern. Das Team der Thomas Buck GmbH bleibt vollständig erhalten und so auch unsere weiteren Kernkompetenzen neben STEPS.eCommerce. Sie als Kunde haben in unseren Augen aktiv zu diesem Erfolg beigetragen und dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Wir freuen uns auf weitere und neue gemeinsame Projekte und unterstützen Sie auch weiterhin tatkräftig bei allen Ihren Herausforderungen.

Lieferung per Taxi – Neue Chance für den stationären Handel?

Dienstag, 28. Januar 2014

Media Markt und Saturn starteten vor einiger Zeit gemeinsam mit der App „MyTaxi“ in Hamburg einen interessanten Versuch: Online Bestellungen konnten in den angeschlossenen Filialen per Taxi ausgeliefert werden. Dahinter steckt eine Idee, die eventuell für den stationären Handel eine Chance darstellen könnte und diese dadurch plötzlich sehr nahe ran an die eCommerce Wertschöpfung gelangen könnten… „Könnte(n)“. Denn es gibt natürlich jede Menge Fragen, die geklärt werden müssten.

So ist gerade der Vorteil der Produktvielfalt und der oft niedrigere Preis ein Argument für den klassischen Online Handel.

Auf der anderen Seite könnte eine dringende Lieferung per Taxi natürlich so manchem Geschäftskunden aus einem Engpass helfen. Denkbar wäre das „Toner aus“ Szenario in einem geschäftskritischen Bereich oder aber auch die Lieferung eines dringend benötigten Ersatz Gerätes. In Hamburg wurde die Lieferzeit mit unter 1 Stunde angegeben. Gerade in Großstädten, mit den Parkplatz- und Stauproblemen sicherlich ein Argument pro Taxi Lieferung.

Die Kosten für eine derartige Lieferart sind eigentlich recht einfach ermittelbar. Kostet eine Stadtfahrt beispielsweise in München zwischen 10 und 15 EUR, sollte man annehmen, dass ein solcher Dienst dann ungefähr in die selbe Kostenregion fallen könnte. Vorausgesetzt, der Taxifahrer erhält die Lieferung im angeschlossenen Markt auch recht unkompliziert, d.h. ohne lange Wartezeit. Dies würde auch bedeuten, dass ein Händler, der sich mit einem solchen Konzept anfreunden möchte, durchaus auch einen entsprechenden „Taxischalter“ einrichten müsste.

Hier könnte die Chance bei den „Kleinen“ liegen. Ihr Sortiment ist überschaubar, die Filialen leiden eh meist unter chronischem Käufermangel und somit könnten die Verkäuferinnen genau so gut auch Taxis mit Lieferungen füllen. Wäre da nicht das Problem mit dem meist kleinen Sortiment und der Beratungsleistung, die gerade oft den stationären Handel auch in den Fokus mancher Kaufwilliger rücken lassen und die im Onlinehandel aufgrund der Preismentalität keine große Rolle spielt.

Aber gerade auch die „City Taxi“ Unternehmen könnten auf den gerade anfahrenden Zug aufspringen und so denn Markt zusätzlich befeuern.

Natürlich muss die Frage der „Leitstelle“ für solche Bestellungen noch geregelt werden. Ob dies ein Unternehmen leisten kann, welches normalerweise Personenfahrdienste organisiert, ist fraglich. Zumal auch „MyTaxi“ im Moment mit haufenweise Kritik am bisherigen Geschäftsmodell zu kämpfen hat.

Eine Idee wäre sicherlich, einen geeigneten „Lieferdienst“ Marktplatz zu erschaffen, z.B. auch exklusiv für stationäre Händler. Hier könnten dann alle interessierten Händler Ihre Produkte à la Amazon oder ebay präsentieren und interessierte Fuhrunternehmen könnten dazu die passenden Lieferdienste anbieten. Beides ergibt dann eine Schnittmenge aus Region und Produkten. Durch entsprechende Richtlinien könnte man beide, Händler und Fuhrunternehmen zu einem entsprechenden Lieferverhalten verpflichten und schon ist ein neuer Marktplatz entstanden. Sicherlich auch eine Chance für den einen oder anderen „Self Made Unternehmer“, Rentner, Studenten usw.

Wir dürfen gespannt sein, wer die Idee weiterlebt und ausbaut. Wir werden sicherlich die Plattform dann schnell mit einer Schnittstelle ausstatten, damit unsere stationären Händler mit der Steps Business Solution mit auf den Zug aufspringen können.

Vermeiden Sie Backsteine und bringen Sie Ihr Onlinegeschäft zum Laufen

Mittwoch, 22. Januar 2014

Gemeinsam mit unserem Partner Step Ahead AG haben wir ein kleines Video bereitgestellt, welches die Vorzüge der integrierten Steps Business Solution mit unseren eCommerce Modulen darstellt:

Laut einer aktuellen Studie von OC&C in Zusammenarbeit mit Google gibt es für Deutschland noch deutliche Potentiale beim elektronischen Handel. Selbst in der EU sind Länder wie Großbritannien aktuell mit deutlichem Vorsprung vor uns.

Interessant auch ist das Resultat, dass gerade in Frankreich ein sehr hoher Online Kaufrausch besteht. Hier werden die höchsten Importe im Warenhandel verzeichnet. Daher empfehlen wir auch, Ihre Verkaufskanäle international zu verbreitern. Hierzu sind natürlich einige Voraussetzungen zu klären, aber andere Länder machen uns es aktuell ja auch vor.

Eine weitere Erkenntnis der Studie ist, dass ebay vor Amazon der erfolgreichste Verkaufskanal international ist. Außerdem betreiben IKEA und H&M die erfolgreichsten Multichannel Plattformen.

Einblick in unsere virtuelle Infrastruktur

Sonntag, 19. Januar 2014

Mittlerweile sind alle Systeme virtualisiert, ganz gleich ob SQL Server oder Exchange Server, alles läuft zwischenzeitlich auf VMware in unserem Reutlinger Rechenzentrum. Nur noch die zentrale Firewall sowie natürlich die VMware Hosts selbst sind aus echtem „Blech“, wie es im Fachjargon heißt. Einen „Überblick“ über die virtuelle Infrastruktur haben wir auch gemalt 🙂

Überblick virtuelle Infrastruktur

Natürlich ist das kein besonders übersichtlicher Überblick, aber es zeigt ganz schön die Komplexität der RZ Materie auf. Viele kleine Rädchen müssen zusammenspielen, damit Sie als unsere Kunden eine möglichst hohe Dienstqualität erhalten können.

Amazon stellt Miet-Webshops wieder ein

Samstag, 18. Januar 2014

Nach einer Meldung von heise.de (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-Deutschland-stellt-seinen-Mietshop-ein-2088177.html) stellt Amazon ihre Mietshops kurzfristig ein. Die Lösung war für Kunden gedacht, die eine komplette „eCommerce“ Lösung, basierend auf den logistischen Services von Amazon aufbauen wollten. Amazon warb in diesem Zusammenhang mit Vertrauen in seine eigene Größe vor allem im amerikanischen Markt für entsprechende Kunden. Da im europäischen Markt der Dienst sehr selten angenommen wurde, gehen wir aktuell auch von einem sehr kleinen „Impact“ in Deutschland aus. Trotzdem zeigt es einmal mehr, dass gerade „Vertrauen in die Großen“ sehr genau bedacht werden sollte.

MeinPaket.de Schnittstelle ist Gold zertifiziert

Dienstag, 14. Januar 2014

Unsere MeinPaket.de Schnittstelle ist seit wenigen Tagen „Gold-zertifiziert“ und erreicht somit diesen Status bei MeinPaket.de als zweite Lösung überhaupt. Wir sind sehr stolz auf unsere Entwickler und freuen uns auf viele spannende Projekte, in denen auch MeinPaket.de als Verkaufsplattform zum Einsatz kommt. Aktuell sind wir bei MeinPaket.de hier gelistet und in Kürze wird ein Newsletter und erweiterter Blogeintrag seitens MeinPaket.de, BMITE und der Step Ahead AG folgen.

http://portal.meinpaket.de/partnernetzwerk/integrationspartner.html

Kritische Lücke in xt:Commerce

Samstag, 11. Januar 2014

Heise.de meldet heute eine weitere kritische (Daten-) Lücke im immer noch weit verbreiteten xt:Commerce Shopsystem:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Schon-wieder-hunderttausende-Kundendaten-durch-xt-Commerce-Luecke-geklaut-2083403.html

Durch diese Lücke ist es Angreifern möglich, hochsensible Kundendaten zu erspähen und möglicherweise zu missbrauchen.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse an einer sicheren und zukunftsorientierten Shop- und ERP Lösung sind.