Archiv für Januar 2011

Änderung FTP Server

Freitag, 21. Januar 2011

Aufgrund diverser Hackversuche unseres IIS 7 FTP Servers mussten wir einen neuen FTP Server bereitstellen.

Auf dem IIS 7.5 gibt es nun für den FTP Server wesentlich bessere Schutzmöglichkeiten gegen Hackversuche.

Durch die Umstellung hat sich auch die IP Adresse geändert. Diese ist nun 81.90.40.158 – der FTP Server ist aber auch unter folgenden DNS Namen erreichbar:

  • ftp.nesasp.de
  • ftp.bmite.net

Wir empfehlen die Verwendung von ftp.bmite.net

Bitte stellen Sie bei Ihnen die eventuell gespeicherten FTP Zugangsdaten auf den neuen DNS Namen des FTP Servers ein.

Bei manuellem Zugriff (bisher im Browser ftp://nesasp.de) verwenden Sie nun bitte ftp://ftp.bmite.net, um auf Ihre Eigenen Dateien bzw. Ihr Tauschlaufwerk zugreifen zu können.

Kalkulation von Stundensätzen in der IT Branche

Freitag, 07. Januar 2011

Unser Stundensatz ist nunmehr seit über 3 Jahren konstant. Für sämtliche Beratungsleistungen unseres Hauses ist ein Stundensatz von 120 EUR (zzgl. Mwst.) fällig gewesen. Im Vergleich mit anderen Branchen ist dies sicherlich ein sehr hoher Stundensatz – zumindest auf den ersten Blick. Um Ihnen den Sachverhalt deutlich zu machen, erlauben Sie mir ein kleines Beispiel:

Maurer Max hat mit 17 Jahren seine Lehre als „Maurergeselle“ erfolgreich abgeschlossen. Im Durchschnitt hat er dafür 2-3 Jahre gebraucht. Das ihm vermittelte Wissen ist relativ konstant und es ergeben sich für seine berufliche Laufbahn nur wenige Änderungen im Umgang mit Ziegelsteinen und Mörtel. Natürlich kann er auch noch den „Meistertitel“ erlangen, dafür benötigt er vielleicht nochmal 1-2 Jahre. Somit ergeben sich im Mittel 3-4 Jahre Ausbildung und Weiterbildung für einen Maurer. Mit diesem Wissenspensum ist er sicherlich in der Lage, bis zur Rente seinen Beruf auszuüben. Kleinere Weiterbildungsmaßnahmen werden eher im Tagesbereich (z.B. um neue Materialien kennen zu lernen) angesetzt.
In seiner beruflichen Laufbahn als Meister hat er vielleicht mal mit der Kalkulation von Angeboten zu tun. Dabei kann er auf konstante Werte und Vorlagen basierend auf Erfahrung und Erlerntem aufbauen und sehr genau kalkulieren. Kulanzarbeiten oder Reklamatationen sind eher kalkulierbar, es kommt nicht vor, dass ein Schreiner oder Zimmermann auch Zutaten in den Mörtel kippt.

Anders in der IT: Mit einer Ausbildung oder einem Studium ist ein durchschnittlicher EDV Fachmann min. 3-4 Jahre beschäftigt. Jedes Jahr kommen umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen in geänderten Technologien dazu. Außerdem bildet sich der Durchschnitts „EDVler“ in seiner Freizeit weiter, weil EDV oft auch sein Hobby ist. Jeden Tag kommen neue Herausforderungen auf Ihn zu, neue Konstellationen, neue Anforderungen von Kunden. Und der Mörtel ist sehr bunt gemischt, weil aus der Branche u.U. viele Beteiligten (Betriebssystem Hersteller, Software Hersteller, andere Dienstleister usw.) mitmischen. Im Fehlerfalle bleibt meist nicht klärbar, welcher der Beteiligten nun die „Schuld“ trägt und meist bleibt es an den Personen hängen, die für den Betrieb der EDV verantwortlich sind. Beispiel: Ein Fehler im Betriebssystem führt zu einem Fehler in der gewarteten Anwendung. Nach 3 Stunden intensiver Suche wird dieser Fehler nun gefunden und das Betriebssystem wird entsprechend umkonfiguriert. Wer bezahlt den Schaden nun?

Aus diesem Grund gibt es in der EDV eine Faustregel: Für eine Stunde berechnete Arbeit habe ich im Durchschnitt zwei Stunden Aufwand (Weiterbildung, Kulanzarbeiten, Vor-/Nachbereitung usw.). Somit ergibt sich in unserem Falle ein Stundensatz von 60 EUR, der effektiv „übrig“ bleibt – im Durchschnitt. Es verhält sich natürlich dann anders, wenn ein Kunde uns über einen längeren Zeitraum für eine bestimmte Aufgabe bucht. Je länger der gebuchte Zeitraum zusammenhängend ist, desto niedriger sind die tatsächlich anfallenden Kosten. Und diesen „Kostenvorteil“ werden wir künftig an Sie weitergeben.

Neben dieser Argumentation sind noch weitere Punkte ausschlaggebend für die EDV Branche, einen höheren Stundensatz zu kalkulieren:

  • Die EDV Beratungsleistungen setzen in aller Regel viel Potential und Nutzen in Ihrem Unternehmen bereit, was die Kosten / Nutzen Kalkulation im Einzelfall aufzeigt 
  • Auch die Stundensätze der Marktbegleiter fließen in die Kalkulation unserer Stundensätze mit ein EDV Beratungsleistungen sind oft auch im Bereich der Unternehmensberatung anzusiedeln 
  • Oft wird bei unseren Kunden am „offenen Herzen“ operiert, da die EDV immer wichtiger für die Unternehmen wird. Die Verantwortung ist also sehr hoch
  • Unsere Mitarbeiter werden fortwährend weiter ausgebildet und buck.making IT easy. unterwirft sich auch freiwillig vieler qualitätssichernden Maßnahmen (z.B. auch durch die ISO Zertifizierungen)

Telefonische Erreichbarkeit

Dienstag, 04. Januar 2011
 Zunächst möchte ich Ihnen vorab ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2011 wünschen!Wie bereits angekündigt, wollen wir unsere telefonische Erreichbarkeit weiter optimieren und haben unseren Telefonie Anbieter gewechselt. Am morgigen Tag findet die Rufnummernportierung statt, es kann den ganzen Tag über zu Problemen in der telefonischen Erreichbarkeit kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Nach der Umstellung können wir dann aber endlich auch wieder auf unsere Durchwahlen zugreifen und ich stelle Ihnen nachfolgend entsprechend eine Telefonliste zur Verfügung.

Warum wir unsere Telefonanlage umgestellt haben, lesen Sie bitte auch im unteren Bereich.

Gründe für die Umstellung der Telefonanlage

Vor der Umstellung der Telefonanlage haben Sie uns grundsätzlich unter +49.7381.1837.0 erreicht und es klingelte dann in unserer Telefonzentrale. Wir konnten an dieser Stelle nicht unterscheiden, ob es sich bei diesem Anruf um

  • eine Störungsmeldung handelt
  • eine vertriebliche Anfrage
  • oder eine „sonstige“ Angelegenheit

Dies führte zu einer permanent hohen Auslastung unserer Mitarbeiter in der Zentrale. Dadurch kam es dann auch vor, dass Kunden mit „Premium“ Wartungsverträgen, denen wir eine telefonische Erreichbarkeit zusichern, immer häufiger Probleme hatten, „durch“ zu kommen.

Da wir einerseits unseren vertraglichen Pflichten nachkommen müssen, andererseits aber auch für Sie erreichbar sein wollen, mussten wir die Technologie entsprechend für diese Bedürfnisse anpassen.

Da wir leider zunächst aber nur unsere Stammnummer (0) verwenden konnten, mussten wir technisch ein Auswahlmenu vorschalten. Ab dem morgigen Tage stehen nun wieder alle unsere Durchwahlen zur Verfügung und diese werden wir dann auch sofort entsprechend der unten stehenden Telefontabelle für Sie schalten.

Nach und nach werden wir dann auch die Menustrukturen weiter vereinfachen oder können dann ggf. auch komplett darauf verzichten.

buck. Telefonliste

Folgende Rufnummern können Sie ab dem morgigen Tage (nach der Portierung) verwenden:

 Telefonnummer
+49.7381.1837.X
Beschreibung  Erreichbarkeit
 0 Telefonzentrale, allgemeine Anfragen  Werktags 9-17 Uhr
 20 Telefax  24 Stunden
 21 Vertrieb  Werktags 9-17 Uhr
 22 Supporthotline für „Premium-Vertrag“ Kunden (Vertragsnummer erforderlich)  Werktags 8-18 Uhr