Archiv für Februar 2010

Exklusiv zur CeBIT – Steps Business Solution 60 Tage kostenfrei testen!

Sonntag, 28. Februar 2010

Exklusiv zur CeBIT 2010 bieten wir allen Kunden und Interessenten an, die ERP Anwendung Steps Business Solution 60 Tage kostenfrei zu testen. Im „Demopaket“ enthalten ist außerdem die „Microsoft Office Standard Suite“ mit den Programmen Word, Excel und Outlook. Letzteres wird sogar mit funktionalem Exchange Postfach ausgeliefert. Somit haben Sie 60 Tage ein komplettes „Testbüro“ zur Verfügung.

Natürlich unterstützen wir Sie bei den ersten Schritten gerne! Hierzu steht Ihnen im Demozeitraum unser Vertrieb und unser Support zur Verfügung. Machen Sie den ersten Schritt mit uns, wir freuen uns auf Sie. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

ERP Demo for free

ERP Demo for free

Bluescreen bei Microsoft Update

Montag, 15. Februar 2010

Rückrufaktion: Microsoft stoppt Windows-Patch

Wie der Softwarekonzern auf seinem Tech-Blog Microsoft Security Response Center berichtet, hat der jüngste Patchday im Februar bei einigen Windows XP Nutzern für ernsthafte Probleme gesorgt. Microsoft hat die Auslieferung des Patches durch das automatische Windows-Update daher vorerst gestoppt.

Es handelt sich um das Update aus dem Microsoft Bulletin MS10-015 (KB977165). Laut Blog-Eintrag können einige Nutzer nach der Installation des Patches ihren PC nicht mehr ordnungsmäßig booten. Ersten User-Meldungen in Foren zufolge handelt es sich dabei um einen gefürchteten „Bluescreen“, zudem sind offenbar nur XP-Systeme betroffen. Nach eigenen Aussagen konnten die Entwickler die Ursache des Problems noch nicht feststellen. An einer Lösung werde aber gearbeitet.

Bis dahin rät Microsoft betroffenen Windows-Usern, den Support zu kontaktieren. Für die übrigen Updates des Monats Februar gibt der Konzern grünes Licht und empfiehlt weiterhin die Installation.

Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung „Rückrufaktion: Microsoft stoppt Windows-Patch“

Behebung des Fehlers bei einem betroffenen System:

Mit einer Installations-CD dürfte man sich aber auch ohne Unterstützung von Microsoft aus der Misere befreien können. In einem Microsoft-Forum berichten mehrere Anwender, dass es genüge, das Update KB977165 zu entfernen, damit Windows XP wieder startet. Zum Entfernen des fehlerauslösenden Patches sind folgende Schritte notwendig:

  1. Von der CD oder DVD booten und die Wiederherstellungskonsole aufrufen
  2. In das Verzeichnis des installierten Updates wechseln:
    CHDIR $NtUninstallKB977165$\spuninst
  3. Deinstallation starten: BATCH spuninst.txt
  4. Anschließend eingeben: systemroot
  5. Konsole wieder verlassen: exit
  6. und neu booten

Damit sollte das Arbeiten mit dem PC wieder möglich sein. Da der Patch aus dem Auto-Update entfernt wurde, muss man sich keine Sorgen machen, dass er erneut installiert wird.

Michael Harder ist Microsoft Certified IT Professional (MCITP)

Dienstag, 09. Februar 2010

Bereits im letzten Jahr wurden umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen bei buck.making IT easy. durchgeführt.

Mit überdurchschnittlichem Erfolg in den Zertifizierung zum Microsoft Certified IT Professional (MCITP) und Microsoft Certified Technology Specialist (MCTS) bietet buck.making IT easy. in Person von Herrn Michael Harder nun noch intensiver und verstärkt Leistungen aus folgenden Bereichen an: 

  • Server Administrator

MCITP(rgb)_1084

  • Windows Server 2008 Network
    Infrastructure, Configuration
  • Windows Server 2008 Active
    Directory, Configuration
  • Microsoft Forefront Client and
    Server, Configuration

MCTS(rgb)_1079_1078_1093

 

buck.making IT easy.  plant bereits für die nächsten Monate weitere Fortbildungsmaßnahmen zum MCITP Enterprise Administrator als auch zum MCTS Windows 7

Wir freuen uns sehr auf die nächsten anstehenden Projekte, in denen wir für unsere Kunden die neu erworbenen Kenntnisse nutzbringend einsetzen können.

buck.making IT easy. auf der CeBIT 2010

Dienstag, 09. Februar 2010

2.-6.3.2010 CeBIT

Halle 5 – Stand A17

Auf Deutschlands größter IT-Messe sind wir Ansprechpartner für Geschäftsprozessberatung, ERP-Lösungen und Hosting für mittelständische Unternehmen.    

Schwerpunkte zur CeBIT 2010

  • Prozessberatung und –analyse:
    Klare Prozesse und Verantwortungen als Grundlage für verbesserte Produktivität und optimierte Softwareeinführung
  • Gezielt via Internet verkaufen und Kunden binden:
    Durch „Rund um die Uhr“-Verfügbarkeit und geringere Bearbeitungsaufwände die Erreichbarkeit für Kunden steigern und Kosten senken.
    – Integration Online Auktionshäuser, Schnittstelle Amazon und eBay
    – Hosting und Rechenzentrumslösungen für den Klein- und Mittelstand als auch Online Händler
  • Projekte im Griff mit Projektmanagement nach PMI Standard
    Mitarbeitereinsätze und Ressourcenplanung optimieren mit der Steps Grafischen Plantafel
    Status aller Projekte bzgl. Vollendung und Finanzen einsehen im neuen Controlling Cockpit
  • IT-Kosten senken durch ERP-Hosting:
    – Kostenvorteile durch minimale Wartungs- und Servicekosten
    – hohe Datensicherheit und Verfügbarkeit
    – keine Hardwareanschaffungen und Administratorenkosten.
    Angebote für den Rechenzentrumsbetrieb für Steps Business Solution (auch „Software as a Service“ – kurz „SaaS“).

Thomas Buck ist VMware Certified Professional vSphere 4

Freitag, 05. Februar 2010

Bereits am 26.11.2009 hat Thomas Buck die Prüfung zum „VMware Certified Professional for VMware vSphere 4“ erfolgreich bestanden. Seit etwa drei Wochen setzen wir in unserem Rechenzentrum nun auch die aktuelle vSphere 4 Version auf allen Hostsystemen ein.

VMware Certified Professional vSphere 4

VMware Certified Professional vSphere 4

Microsoft Hosting Partner Konferenz

Dienstag, 02. Februar 2010

Auf der heute stattgefundenen Microsoft Hosting Partner Konferenz wurden einige technische Neuerungen rund um die „hostbare“ Produktpalette von Microsoft vorgestellt. Hervorzuheben sind sicherlich die Produkte Exchange 2010 (Erscheinungsdatum wohl eher Ende des Jahres) und der neue Sharepoint Portal Server 2010 (eher Mitte des Jahres). Beide Produkte wurden vor allem hinsichtlich der „Mandantenfähigkeit“ stark verbessert bzw. wurde diese erstmals in den Produkten eingebaut

Exchange 2010 „hosted“ Neuerungen (Auszug):

  • Adresslisten können separiert werden
  • Diverse Third Partie „Control Panel“ können eingefügt werden
  • Migrationserweiterungen (diverse Exchange Versionen können „on the fly“ migriert werden
  • Volle Exchange Koexistenz mit Vorgängerversionen 2003 und 2007
  • Cross Premise Kalender (zwischen unterschiedlichen Mailservern Kalender veröffentlichen)
  • UAG (Unified access gateway). Per Single Sign On (SSO) können Anmeldedaten auch an Exchange weitergegeben werden.
  • SSO als Kernthema bei Microsoft

HMC

Die bisher propagierte Hosting Lösung „HMC“ (Hosted Messaging and Collaboration) Umgebung wird es in der jetzigen Form nicht mehr lange geben. Zu umständlich und komplex war die Installation und Konfiguration der „Hosting“ Werkzeuge für kleiner und mittlere Hoster bislang. Auch wir hatten zunächst mit der HMC Umgebung geplant, sind dann aber schnell wieder davon abgekommen. Microsoft plant nun die Integration der wesentlichen Komponenten von HMC in die neuen Versionen der wichtigsten HMC Applikationen Exchange und Sharepoint Portal Server. Die „Bibel“, der „Hosting deployment accelerator“ (HDA) wird aber weiterhin Bestand haben und weiter mit Informationen angereichert werden.

Windows Virtualisierung

Auch in punkto Virtualisierung hat Microsoft mit der aktuellen Version Windows 2008 Server R2 nachgezogen und Boden gegenüber dem Hauptkonkurrenten VMware gut gemacht. Themen wie „Live Migration“ und die Verbesserung von Performance und die Integration weiterer Funktionen in den System Management Werkzeugen runden die Virtualisierungsplattform nun ab. Ökologische und ökonomische Belange geht Microsoft mit dem Thema  „Core Parking“ an. Hierbei werden nicht benötigte CPU / Prozessor Kerne auf 0 Watt heruntergefahren. Diese Funktionalität unterstützen aber nur aktuelle Serversysteme.

Alles in Allem nähert sich Microsoft den Funktionalitäten von VMware an. Allerdings hat VMware zwischenzeitlich mit vSphere 4 den Vorsprung wieder vergrößert und damit die technologische Vorreiterrolle weiter gestärkt.

Unified Messaging  (UM)

Auch zum Thema UM wurde auf dem Kongress einiges an Neuerungen in den Produkten rund um Office Communications Server 2007 R2 gezeigt. Unter anderem wurde eine Videokonferenz „ad hoc“ aus einem Chat heraus nach München geschaltet. Ausgangspunkt war der Outlook 2010 Client in der aktuellen Beta Version.

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Art und Weise der Arbeit in den letzten Jahren stark verändert hat und auch weiterhin in Richtung „Mobilität“ verändern wird, ist Microsoft mit den aktuellen Produkten sehr gut aufgestellt. Die Zusammenfassung der Kommunikation in eine Welt hat durchaus einen sehr großen Nutzen, sowohl finanziell als auch funktionell. Die Strategie wird sein, folgende Themen unter einen „Hut“ zu bringen:

  • Telefonie
  • Instant Messaging
  • e-Mail
  • Video Konferenzen
  • Telefonkonferenzen
  • Collaboration Allgemein
  • Statusmeldungen / Statusanzeigen

Hosting schlüpft aus seinem „Cocon“

Dr. Carlo Velten von der Experton Group AG verglich Hosting mit dem biologischen Lebenszyklus einer Raupe bzw. einem Cocon bzw. letzten Endes eines Schmetterlings. Er sieht die Marktreife für Hosting Produkte in kleinen und mittelständischen Unternehmen als gegeben und unterlegte dies mit entsprechenden Studien und Kennzahlen.

Sharepoint Portal Server 2010

Die nächste Version des Sharepoint Portal Servers wird einige interessante „Hosting“ Neuerungen enthalten, u.a.

  • Mandantenfähigkeit
  • Sandbox mit Punktesystem um individuell entwickelte Webparts bei Problemen einzuschränken und die Stabilität des Systems zu wahren
  • Neue administrative Oberflächen
  • Tiefe Power Shell Integration
  • Sharepoint Designer als neues Werkzeug für die Anpassung
  • Sharepoint Workspace als Nachfolger des „Datenaustauschwerkzeug“ Groove

Alles in allem legt Microsoft viel Wert darauf, dass die neue Sharepoint Welt einen „kostenfreien“ Einstieg in die Microsoft CMS Welt ermöglicht. Dies ist aber in Anbetracht der hohen Systemanforderungen und der Tatsache, dass eine Windows Lizenz letztlich doch benötigt wird, eher nur mit fast „kostenfrei“ zu umschreiben.

Sicherlich sind die Neuerungen des Sharepoint Portal Servers aber durchaus als sehr positiv zu bewerten.

buck. ist Starke DMS zertifizierter Partner 2010

Dienstag, 02. Februar 2010

Seit einigen Jahren sind wir Partner der Starke DMS Lösung und vertreiben die Lösung in unserem Kundenumfeld. Desweiteren setzen wir die Starke DMS auch hausintern für die Archivierung von e-Mails, kaufmännischen Belegen und sonstigen Dokumenten ein.

Seit heute sind wir nun „zertifizierter Partner“ und die Firma Starke attestiert uns damit die entsprechende Kompetenz in punkto Archivierung und DMS.

Starke DMS Partnerlogo 2010