Archiv für Februar 2009

Steps Business Solution Version 2009 – Ausblick

Donnerstag, 19. Februar 2009

Die Steps Business Solution Version 2009 wird ca. im Mai 2009 vorgestellt und freigegeben.

In den nächsten blogs und in den folgenden Newslettern werden wir Sie über Neuigkeiten und Nutzerszenarien rund um die neue Version informieren.

Freuen Sie sich u.a. auf Themen wie:

  • Planung und Weitergabe von Aufgaben an Mitarbeiter
  • Tätigkeitserfassung und Rückmeldung durch die Mitarbeiter u.a. per Outlook
  • Auftragsgestützte Projektabrechnung für die Berechnung von Meilensteinen und Tätigkeiten im Rahmen von Projektaufträgen
  • Flexible Anpassung der Vertriebsschritte an Ihr Verkaufsvorgehen
  • Infomaske für Einkäufer mit wichtigen Informationen rund um den Bestellvorschlag
  • Strukturierung Ihres Unternehmens in Form eines Organigramms, z.B. als Grundlage für Eskalationsmanagement

Dies soll lediglich ein kleiner Vorgeschmack sein. Seien Sie also gespannt, wohin die Reise gehen wird. Vor allem für Unternehmen, die neben dem klassischen Handel zudem fakurierbare Dienstleistungen anbieten, wird diese Version ein weiterer Meilenstein sein.

Waterlogic GmbH – Referenzbericht online

Mittwoch, 18. Februar 2009

Seit heute ist der Referenzbericht unseres Kunden Waterlogic GmbH online. Neben der klassischen Warenwirtschaft nutzt der Kunde die Faktura von Verträgen und Tätigkeiten. Zudem wird der Bereich Technikereinsätze und Verwaltung von Dispositionen durch das Service Modul unterstützt.

Referenzbericht Waterlogic GmbH

Cebit 2009 Neuheit – Customer Self Service Portal

Mittwoch, 18. Februar 2009

Der direkte Dialog mit dem Kunden ist die Basis für langfristige Beziehungen. Auf der CeBIT 2009 stellt buck.making IT easy als Messeneuheit das „Customer Self Service Portal“ und den „Steps Web User HelpDesk“ (Web UHD) vor.

Insbesondere mittelständische Unternehmen aus Handel, Produktion und Dienstleistung profitieren von den neuen Komponenten der ERP-Lösung „Steps Business Solution“. Das Customer Self Service Portal gewährt Kunden unkomplizierten und sicheren Online-Zugriff auf Serviceleistungen, z.B. Rechnungen, Lieferscheine, Retouren.

Customer Self Service

Customer Self Service

Der Web User HelpDesk ist der erste Baustein des Customer Self Service Portals:
Kunden können in diesem Ticketing-System

  • rund um die Uhr Service-Anfragen selbst online einstellen
  • den Bearbeitungsstatus verfolgen oder
  • nach Lösungen für ähnliche Problemstellungen suchen.

Der Web User HelpDesk kommt Unternehmen mit Hotline zugute. Denn diese wird messbar entlastet, da die Meldungen nicht mehr manuell aufgenommen werden müssen, sondern sofort im ERP-System zur Bearbeitung sichtbar sind.

Besuchen Sie uns auf der Cebit 2009 in Hannover. Sie finden uns am StandA17 in Halle5.

SBS Rewe plus® – Highlights der Version 8.10

Mittwoch, 18. Februar 2009

Hier nun einige Highlights, die in der Version 8.10 beinhaltet sind:

Neue Programmoberfläche
Die Benutzeroberfläche wurde komplett überarbeitet.

Neben einer neuen Optik wurde auch die Funktionalität verbessert. Es wurden nicht nur die Symbole und Icons überarbeitet, auch die Struktur wurde durch den neuen Navigationsbereich grundlegend aufgefrischt.

Verbesserungen bei der Rechtevergabe
Der Bereich Rechte wurde erweitert.

Um Ihnen das Einrichten der Rechte so einfach wie möglich zu machen, haben wir den Leitfaden Rechteverwaltung aktualisiert, den Sie mit der Versions-CD 8.10 erhalten.

Die Verbesserungen betreffen insbesondere:

Das Recht „Daten ändern“ kann nun auch für die Dokumente Kontenstamm, Lieferantenstamm, Kundenstamm und Liste der Kostenstellen separat gesetzt werden und greift auch außerhalb des eigentlichen Stammdatendokumentes.
Das bisherige Recht für „Buchen“ wurde in den Bereichen vorläufig und endgültig jeweils für Abschlussbuchungen und laufende Buchungen untergliedert.
Es können Rechte bezüglich Auswerten und Buchen nun auch auf Buchungskreisebene vergeben werden.
Die Rechte auf Sachgebiete wurden erweitert und beziehen sich nun auch auf einige Fenster, die aus Dokumenten außerhalb des Sachgebietes geöffnet werden können.
Kennwortrichtlinien
Erstmals die Verwendung von Kennwortrichtlinien zur Verfügung gestellt.

Im Bereich „Rechnungswesen“ gehören wichtige Unternehmensdaten, die vertraulich zu behandeln sind, zur täglichen Arbeit. Leider stellen wir als Softwarehersteller immer wieder fest, dass diese Daten nicht ausreichend vor dem Zugriff von Dritten geschützt werden. So werden entweder keine Passwörter vergeben oder nur sehr schwache Kombinationen verwendet, die im Ernstfall keinen wirklichen Schutz vor unerlaubtem Zugriff bieten.

Um den Mitarbeitern bei der Vergabe ihrer Passwörter eine optische Hilfe zu geben, wird die Sicherheit des eingegebenen Passwortes anhand einer Farbscala dargestellt.

Durch die Verwendung dieser neuen Möglichkeiten sichern Sie als Unternehmen Ihre Daten in einer zeitgemäßen und sicheren Variante ab.

Umfangreiche Verbesserungen im Kontenstamm
Die Eigenschaften, Darstellung und Funktionalität des Dokuments Kontenstamm wurden grundlegend überarbeitet.

Die Ansicht der Spalten und Werte der Stammkonten im Dokument kann jetzt individuell über den „neuen Browser“ (bereits verwendet im Kunden-/Lieferantenstamm) konfiguriert werden. Die Ansicht kann zum Beispiel auch nach MS® Excel ausgegeben werden, um spezifische Kontenstammauswertungen zu erstellen. Analog zum Kunden-/Lieferantenstamm besteht jetzt auch im Kontenstamm die Möglichkeit, Felder von Stammkonten zu duplizieren.

Neue Möglichkeiten in der BWA und im BAB
Der BWA-Rahmen kann nun auch im BAB genutzt werden.

Hierdurch besteht die Möglichkeit, für beide Auswertungsbereiche nur noch einen Rahmen pflegen zu müssen. Zudem wurde die Möglichkeit geschaffen, individuelle Rechenspalten zu definieren, wodurch auch mit Auswertungsspalten gerechnet werden kann. Darüber hinaus bestehen zahlreiche neue Möglichkeiten, Auswertungen aussagekräftiger zu gestalten, z.B. durch Trend-, Prognose- oder Durchschnittsspalten. Über die durchgeführten Spaltenberechnungen können Sie sich auch einen Nachweis anzeigen und auch drucken lassen.

Druck der Liste der Wirtschaftsgüter / Inventarblätter
Die Eigenschaften, die Darstellung und die Funktionalität des Dokuments „Liste der Wirtschaftsgüter“ wurden grundlegend überarbeitet.

Zur Ausgabe einzelner Konten oder eines Kontenbereichs kann nun eine Eingrenzung erfolgen. Innerhalb des Dokuments kann die anzuzeigende Ansicht der Spalten und Werte über den „neuen Browser“ (bereits verwendet im Kunden- / Lieferantenstamm) individuell konfiguriert werden.

Über die Filterleiste kann eine entsprechende Selektion der Daten nach unterschiedlichen Kriterien vorgenommen werden.

Direkter Import von Warenwirtschafts-Buchungen
Es steht eine neue Schnittstelle für den Import aus SBS Wawi plus® zur Verfügung.

Diese kann wie gewohnt über den Auswahldialog für den Import ausgewählt werden (SBS Wawi plus [Direkt]). In den Optionen können die zu importierenden Belegarten ausgewählt werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Pflegeschreiben zur Version 8.10.

Tipps & Tricks – Produktivität im Arbeitsalltag

Montag, 16. Februar 2009

Infofenster rund um den Kunden

Heute stellen wir Ihnen die Infofenster rund um den Kunden vor und wie diese Sie unterstützen, Ihre täglichen Aufgaben effizient zu erledigen.

Infofenster in der Steps Business Solution zeigen übersichtlich Zusatzinformationen aus unterschiedlichen Geschäftsprozessen an, die Ihnen in den weiteren Schritten hilfreich sein können.

Infofenster im Kunden – „Kundenbelege“
Im Kunden ist im unteren Bereich das Infofenster „Kundenbelege“ eingebunden.

In diesem sehen Sie sofort auf einen Blick, welche Belege bereits vorhanden sind, z.B. Angebote, Aufträge, Service Aufträge, Meldungen aus dem User HelpDesk, Verträge etc. Per Klick auf den Hyperlink verzweigen Sie direkt in den Beleg – sehr hilfreich, wenn Sie z.B. ein Kunde anruft und Fragen zu einem Angebot oder einem Auftrag hat.

Infofenster in den Auftragspositionen
In den Auftragspositionen informiert Sie das eingebundene Infofenster über den aktuellen Verkaufspreis, den Einkaufspreis und Deckungsbeitrag der ausgewählten Position und auch kumuliert über alle Positionen.

Bei einer Änderung des Einkaufspreises würden Sie diese sofort erkennen. So können Sie bei Bedarf den Auftrag darauf abstimmen. Neben der Deckungsbeitragskalkulation für den Artikel und den gesamten Auftrag sehen Sie auch den Deckungsbeitrag je Produkt- oder Warengruppe. Damit erkennen Sie sofort welche Produkt-/Warengruppe besonders zum positiven Deckungsbeitrag beiträgt.

Individuelle Anpassung:

Sie haben Ihre ganz eigenen Vorstellungen einer Infomaske? Sind Sie es leid, ständig für bestimmt Informationen dutzende von Mauskilometer zurücklegen zu müssen?

Unsere Experten beraten Sie gerne, wie Sie durch eine einfache Anpassung noch effizienter als bisher arbeiten können.

buck ist qualifizierter LANCOM Partner 2009

Montag, 09. Februar 2009
LANCOM Qualifizierter Partner

LANCOM Qualifizierter Partner

Auch in diesem Jahr zeichnet unser Partner für Infrastrukturkomponenten LANCOM Systems GmbH uns für eine qualifizierte Partnerschaft aus.

Mit den professionellen Netwerkinfrastrukturkomponenten von LANCOM (Router, VPN, Wireless LAN, UMTS usw.) statten wir unsere Kunden für hochwertige Verbindungen ins Internet aus.

Bis zum 28.02.2009 erhalten Sie auf alle LANCOM Produkte aus unserem Hause einen Rabatt von 10%.

Verschiebung Wartungsfenster 23.02.2009

Freitag, 06. Februar 2009

Das für 25.02.2009 geplante regelmäßige Wartungsfenster muss aus betriebsinternen Gründen auf Montag, 23.02.2009 verschoben werden. Die mögliche Ausfallzeit wird aber wie immer maximal zwischen 21 und 23 liegen.

buck sponsort Mittelstandsförderprogramm

Montag, 02. Februar 2009

Mittelständische Unternehmen stehen Tag für Tag vor der Herausforderung, in ihrem Markt erfolgreich zu sein und dabei die für eine erfolgreiche Zukunft wichtigen Innovationen im Auge zu behalten.

buck. making IT easy und die Step Ahead AG ermöglichen mittelständischen Unternehmen, durch die Einführung innovativer ERP-Unternehmenssoftware ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken.

Zur Bewerbung

Sponsor Mittelstandsförderpreis

Sponsor Mittelstandsförderpreis