Die Step Ahead AG wächst weiter!

07. Juli 2016

Der Germeringer CRM- & ERP-Spezialist führt seinen stetigen Wachstumskurs fort und freut sich über neuen Zuwachs in der Unternehmensgruppe: Die Step Ahead Lausitz GmbH gehört ab sofort zur Step Ahead AG.

Die Step Ahead AG hat die SOMMER Informationstechnik & Dienstleistungs GmbH (SOMMER IT) mit Sitz in Schwarzheide in der Lausitz am 22. Juni 2016 mehrheitlich übernommen. Diese firmiert künftig als Step Ahead Lausitz GmbH. Die brandenburgische SOMMER Informationstechnik greift auf über 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche zurück und war seit über 10 Jahren Premiumpartner der Step Ahead.

Die SOMMER IT hat sich mit ihrer Softwarelösung für kommunale Abfallgebühren, Dienstleister der Wohnungswirtschaft und mit seinem Industrie 4.0-Knowhow bei der Integration von intelligenten Ablesegeräten & Zählern zu einem führenden, deutschen Anbieter in diesen Branchen entwickelt.

Diese technologisch modernen Branchenlösungen von SOMMER IT – auf Basis von Steps Business Solution – werden nun zum Beispiel um ECM von DocuWare erweitert. Zusätzlich schafft die Step Ahead Lausitz GmbH mit ihrem Knowhow von IoT (Internet of Things) Mehrwerte für alle umfassenden Unternehmenslösungen der Step Ahead.

Michael Sommer bleibt Geschäftsführer der Step Ahead Lausitz GmbH und wird mit seinem bisherigen Team den bundesweiten Vertrieb für seine Branchenlösungen in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ausbauen.

„Die Lausitz ist für die Step Ahead ein idealer Standort, um auch mittelständische Unternehmen in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit unseren umfassenden Unternehmenslösungen zu versorgen. Wir spüren dort viel Nachfrage und wollen vor Ort sein“, so Wolfgang Reichenbach, Vorstand der Step Ahead Gruppe.

Nähere Infos erhalten Sie hier!

IMP³rove Academy Zertifikat

25. April 2016

Die Step Ahead AG hat das IMP³rove Assessment nach europäischem Standard CEN TS 16555-1 und CEN Workshop Agreement CWA 15899, unterstützt von Bayern Innovativ, erfolgreich abgeschlossen. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und werden auch in Zukunft motiviert an unserem Innovationsmanagement arbeiten“, freut sich Wolfgang Reichenbach, Vorstand der Step Ahead AG.

Die IMP³rove, European Innovation Management Academy, erstellt Benchmarks im Bereich Innovationsmanagement. Sie definieren Innovation als erfolgreiche Nutzung eines neuen Produkts, einer Dienstleistung, eines Prozesses, einer Organisation oder eines neuen Geschäftsmodells, das für ein Unternehmen, in einem Markt oder sogar weltweit neu entwickelt wurde. Demnach ist Innovation messbar und kein Ergebnis von zufälligen Umständen

Erfolgreicher eCommerce verlangt nahtlose ERP-Integration

19. April 2016

Viele spannende Quellen haben sich in der Vergangenheit immer wieder die Frage gestellt, wie klassische ERP Module für den optimalen Online-Handel eingesetzt und so nicht nur ein leistungsstarkes, sondern insbesondere ein kundenfreundliches Gesamtsystem geschaffen werden kann. Die Antwort in Anbetracht der heutigen Markt-und Kundenanforderungen im eCommerce liegt allerdings schnell auf der Hand: Durch eine nahtlose ERP-Integration! Denn durch die Vielzahl heutiger Verkaufskanäle gehen die Herausforderungen weit über das Standard-Anforderungsprofil hinaus. Nutzungs- und Kundengewohnheiten verändern sich, Erwartungen steigen und neue Technologien lassen den Wettbewerbsdruck stetig wachsen. Die zahllosen Detailanforderungen verlangen einen barrierefreien Datenaustausch zwischen Datenbank und Webshop. Dies bedeutet im Umkehrschluss: Online-Handel im Front-End ist immer nur so gut, wie das ERP-System im Backend und eCommerce bedarf so einem einheitlichen Gesamtsystem.
Es ist bekannt, dass Kunden nicht länger als 30 Sekunden auf eine Information in der Prozesskette eines Bestellverfahrens warten wollen. Sie wünschen einen schnellen und vor allem fehlerfreien Datenfluss. Eine fehlerhafte Auskunft oder gar eine Unterbrechung kann dabei schnell zu einer schlechten Qualitätswahrnehmung führen. Dies gilt es zu vermeiden. Intensiviert wird das Ganze jedoch durch zahlreiche weitere Multiplikator wie die Internationalisierung oder Social Media Plattformen. Leider ließe sich diese Liste problemlos fortsetzen. Die richtige Kommunikation mit Kunden ist also ein entscheidender Faktor für den Erfolg im eCommerce und somit die nahtlose Verfügbarkeit von Kundendaten in Echtzeit ohne Brüche im Workflow. Mit STEPS.eCommerce erhalten Sie ideale Integration und Werkzeuge für eine barrierefreie Verbindung zwischen Back- und Front-End im Online-Handel. Erfahren Sie hier mehr über eine der Top CRM- & ERP-Branchenlösungen für ein erfolgreiches eCommerce.

(Quelle: ecommerce-news-magazin.de/e-commerce-news/e-commerce-studien/erfolgreicher-e-commerce-verlangt-nahtlose-erp-integration/ )

Kundendaten abfragen – aber richtig

19. April 2016

Damit die bestellte Ware überhaupt versandt werden kann, bedingt jeder Bestellprozess integrierte Onlineformulare zur Kundendatenabfrage. Damit Nutzer bei als unnötig empfundenen Abfragen nicht doch noch abspringen, gilt es, folgende Regeln unbedingt zu befolgen. Daher sind unsere Empfehlungen an Sie:

  • Fragen Sie möglichst wenige Daten ab: Verzichten Sie auf alle unnötigen Felder.
  • Bleiben Sie transparent und nachvollziehbar: Erläutern Sie Formularfelder. Erklären Sie immer, warum und wofür benötigen Sie die jeweilige Information.
  • Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt. Eine Kunde ist eher zu einem späteren Prozesszeitpunkt bereit sich beispielsweise zu registrieren.
  • Sorgen Sie dafür, dass Formulare das richtige Feedback liefern. Falsche Eingaben müssen gekennzeichnet werden.

(Quelle: channelpartner.de/a/kundendaten-abfragen-aber-richtig)

Gütesiegel „Software made in Germany“

18. März 2016

Die Step Ahead eBusiness GmbH erhält erneut das Gütesiegel „Software Made in Germany“ vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi).

Ziel des Siegels ist es, die Investitionssicherheit für Kunden zu verbessern. Zudem die Wettbewerbsfähigkeit des Softwareherstellers zu erhöhen und den Softwareentwicklungs-Standort Deutschland zu stärken.

Rechtsänderung der Online-Beilegung

09. Februar 2016

Seit 9. Januar 2016 gilt die Verordnung (EU) Nr. 524/2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten (kurz: ODR-Verordnung). Diese Verordnung gilt unabhängig vom Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und legt eigene Informationspflichten fest.

Online-Händler müssen ab sofort folgenden Link „http://ec.europa.eu/consumers/odr/“ leicht zugänglich auf jeweiliger Plattform zur Verfügung stellen. Die Verordnung schreibt vor, dass genannter Link leicht zugänglich sein muss. Beispielsweise durch Einbindung ins Impressum oder die AGB’s. Diese müssen jedoch zu jederzeit abrufbar sein. Ziel ist dabei die Stärkung des Verbraucherschutzes.

Die Regelung betrifft alle Online-Händler, die ihre Waren oder Dienstleistungen (auch) an Verbraucher verkaufen. Ausnahme sind reine B2B-Händle. Auch Rakuten-Händler haben den Vorteil, dass ihre AGB’s automatisch angepasst werden, sodass die Informationspflicht erfüllt wird.

Wichtigster Regelungsgegenstand der ODR-Verordnung:
Die EU-Kommission ist verpflichtet, eine OS-Plattform zu schaffen. Hier soll eine Online-Streitbeilegung zwischen Verbraucher und Online-Händler stattfinden. Die Verordnung gilt dabei auch für grenzüberschreitende Sachverhalte. Nicht erfasst werden Offline-Verträge oder Streitigkeiten zwischen zwei Unternehmen.

Plattform noch nicht erreichbar

Die Kommission informiert darüber, dass die Plattform erst ab 15. Februar 2016 zur Verfügung stehen wird.

Es gilt: Sicher ist sicher! Auch wenn die Plattform noch nicht zur Verfügung steht, müssen Händler nach ODR-Verordnung ab dem 9. Januar eindeutig informieren. Denn wettbewerbsrechtliche Abmahnungen sind die Folge.

(Quelle: shop-betreiber.de / Martin Rätze)

Kooperation von Step Ahead eBusiness GmbH und Sysgrade GmbH

25. September 2015

Sysgrade, eCommerce-Experte, und Step Ahead eBusiness GmbH, CRM- & ERP-Softwarehersteller für Multichannel-Online Händler, vereinbaren strategische Partnerschaft

Die Step Ahead eBusiness GmbH, ein Tochterunternehmen der Step Ahead Gruppe aus Germering, gibt ihre strategische Partnerschaft mit der Sysgrade GmbH aus Regensburg bekannt. Durch die Zusammenarbeit gehen beide Unternehmen den ersten, wichtigen Schritt, um eine standardisierte Schnittstelle zwischen der CRM- & ERP-Software „STEPS.eCommerce“ und dem Webshop-System „Shopware“ zu entwickeln.

Die Schnittstelle mit hohem Funktionsumfang wird den Austausch der Daten zwischen STEPS.eCommerce und Shopware optimieren. So werden Online-Händler dann unter anderem Artikeldaten (Stammdaten und Bewegungsdaten) automatisch abgleichen und Auftragsdaten aus Bestellungen in Shopware generieren. Damit steht Online-Händlern zukünftig ein weiterer, aktueller Verkaufskanal zur Verfügung.

Die Step Ahead eBusiness GmbH bietet mit „STEPS.eCommerce“ eine bewährte CRM- und ERP-Komplettlösung für Multichannel-Online-Händler, die alle Prozesse steuert: Von der Katalogisierung über Einkauf und Bestellwesen bis hin zu Retourenmanagement, Rechnungswesen und Kundenservice. Mit ihrem STEPS.Hosting durch Cloud Computing Technologie, Premium Support und Services rundet sie ihre professionelle Unterstützung ab.

„Genau wie Sysgrade setzen auch wir auf neuartige Technologien für erfolgreiche Multichannel-Onlinehändler. Mit unserer Kooperation schaffen wir eine zusätzliche leistungsstarke Verkaufsplattform für unser Portfolio“, freut sich Thomas Buck, Geschäftsführer der Step Ahead eBusiness GmbH. „Gemeinsam bieten wir dem aktuellen Shopware Trend eine passende Antwort.“, so Thomas Buck weiter.

Die Sysgrade GmbH versteht sich als Solution-Provider für das eBusiness. Das Leistungsspektrum der Sysgrade GmbH umfasst die Bereiche eCommerce-Systeme, Webentwicklung, Integrationslösungen, Hosting und IT-Security.

„In die Partnerschaft mit der Step Ahead eBusiness bringen wir unsere langjährige Erfahrung bei der Entwicklung und Umsetzung von Schnittstellenlösungen sowie dem Hosting von anspruchsvollen Shopsystemen auf Basis von Shopware ein.“ erklärt Kevin Goodin, Verkaufsleiter der Sysgrade GmbH. „Durch die Schnittstellenlösung zwischen „STEPS.eCommerce“ und „Shopware“ wird ein performantes, skalierbares und effizientes Fundament für den Onlinehandel gelegt. Wir freuen uns auf das bevorstehende Projekt!“, so Kevin Goodin weiter.

Mit dieser Zusammenarbeit und dem entsprechenden Knowhow-Transfer gehen beide Unternehmen davon aus, kurzfristig eine leistungsfähige, standardisierte Schnittstelle anzubieten. Pressemitteilung_StepAheadeBusiness_Sysgrade

Kostenlose Tickets zur dmexpo 2015

11. August 2015

Nur noch ein paar Tage: Bis zum 17. August können Sie sich als Besucher für dmexco kostenlos registieren! Treffen Sie bei der dmexpo 2015 Entscheider aus der globalen Marketing-, Technologie-, Kreativ- und Medienbranche.

Schnell sein lohnt sich! Ab dem 18. August startet das mehrstufige kostenpflichtige Ticket-Modell der dmexco. Wer am 16. & 17. September 2015 die dmexco unter dem Motto „Bridging Worlds“ besuchen möchte, für den gilt: Jetzt noch schnell anmelden und kostenlos dabei sein! Hier kostenlos registieren!

Deutscher Einzelhandel in Konsumlaune

03. August 2015

Ein kräftiges Plus von 5,1 Prozent brachte der Juni 2015 – mit 2 Verkaufstagen mehr als 2014 – den Händlern. Dies berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Besonders stark mit 16,8 Prozent legte der Online- und Versandhandel zu. Allerdings sank im Vergleich zum Mai 2015 der Einzelhandels-Umsatz im Juni um 2,3 Prozent.

(Quelle: channelpartner)

Neuer Kunde: Rudolf Albrecht GmbH – www.christlicheartikel.de

30. Januar 2015

Wir begrüßen die Rudolf Albrecht GmbH sehr herzlich bei uns als neuen Kunden. Unter www.christlicheartikel.de können Pfarrgemeinden aber auch Endkunden Produkte bald im neuen Webshop bestellen.

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren

  • Kunden mit Bedarf an religiösen Produkten erhalten bei Fa. Rudolf Albrecht GmbH hochwertige Beratung und können aus einem breiten und verfügbaren Sortiment auswählen.
  • Schnelle Marktantizipation durch hohe Beratungskompetenz

Das Projekt

Im ersten Schritt wird die Online Strategie und der Webshop überarbeitet und auf Basis von Magento auf den neuesten Stand gebracht. Die Anbindung an die bereits vorhandene Steps Business Solution erfolgt dann über die „STEPS.eCommerce Magento Schnittstelle“. Gerade in der Erfassung von Artikelmerkmalen und der Darstellung der entsprechenden Artikelbeschreibungen liegt der Fokus bei der Umsetzung des Erfolgsfaktors. Die Webshop Besteller sollen möglichst viel Beratungskompetenz auch online erfahren und so auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten ihre Produkte beziehen können.